Jubiläumstreffen in Großarl

Jubiläumstreffen in Großarl vom 27. Mai bis zum 3. Juni 2018

Mit über 200 Teilnehmern aus 14 Ländern fand das Jubiläumstreffen bei bestem Wetter in Großarl statt.

Das Organisationsteam unter Helmut Hauer hatte für alles gesorgt. Für die Treffen aller Teilnehmer war die Aula in der neuen Mittelschule eingeplant.

Die Eröffnung wurde in der Pfarrkirche am Sonntag ab 20:00 Uhr in einem feierlichen Rahmen vorgenommen. Wie wir es kennen, wurden die Kerzen durch Vertreter der Nationen entzündet, Reden gehaltern, eine kleine Kapelle musizierte.

Am Montag konnten wir einen Lichtbildervortrag zum Thema „Salzburg, Porträt eines wunderbaren Landes“ von Peter Rohrmoser sehen.

Der Dienstag war Ausflugtag nach Salzburg mit Stadtführungen, Snacks im Gildeheim der Salzburger Gilde St.-Georg, Empfang in der Salzburger Residenz beim Landeshauptmann mit

einem Kammerkonzert mit Stücken von Mozart und Haydn, anschließend ein kleiner Imbiss.

Man konnte am Mittwoch zum Talschluss fahren, am Asphaltstockschießen teilnehmen und auch beim Zimmergewehrschießen seine Zielgenauigkeit zeigen. Am Abend wurde die Ausstellung „50 Jahre Großarl“ im Rathaus eröffnet.

In den voraufgegangenen Jahren haben die Pfadfinder im Dorf Großarl ihre Spuren hinterlassen. Diese wurden am Donnerstag nun aufgesucht. Zunächst die Grußhand mit einer Erklärung von Helmut Hauer, dann ging es zum Europatisch mit einer kurzen Einkehr und Musik der Gruppe „Ein paar von uns“ aus Strasshof. Mit Taxis fuhren dann die Teilnehmer zum Himmelsknoten, der aus seiner ursprünglichen Lage etwas versetzt und auch erneuert werden musste, da am alten Himmelknoten der Zahn der Zeit genagt hatte und nur noch ein kleiner Teil neben der Grußhand im Ort aufgestellt ist. Hier gab es einen Mittagsimbiss, anschließend wurden die Friedensgebete  durch die Nationenvertreter gesprochen. Am Abend traten in der Schule die Comedian Vocalists auf mit einem tollen Programm.

Der Freitagvormittag stand im Zeichen der Technik: E-Bike, Mountainbike, Segway, Downhill racing, Rafting und Geocaching.

Am Nachmittag informierten Hans Slanec, der IS von Österreich und Vizepräsident der Subregion Zentraleuropa sowie Manne Bosse, Geschäftsführer der Subregion und kommissarischer IS von Deutschland über den Weltverband und die Ereignisse in der Europaregion und den Subregionen mit einer Powerpoint-Präsentation. Dabei wurden die Teilnehmer eingehend über die 9. Konferenz in Posen und die Planung für die 10. Europakonferenz unterrichtet.

Freitagabend hatte sich Peter Mück bereit erklärt, über das Thema „Begeisterung“ im Forumsgespräch zu sprechen. Er konnte mit seinem Vortrag diese auch hervorrufen.

Workshops waren am Samstag sehr zahlreich im Angebot: Jodeln und Singen, Volkstanz, Gewürzstraußbinden, Kochen, Pfadfinden mit und ohne Behinderung, Volkslied, Grillen und Specksteinschnitzen. Die Ergebnisse wurden am Nachmittag präsentiert und den Leitern für den Einsatz gedankt. Danach konnten wir die Fotos dieser Woche in einer Präsentation ansehen, bevor die internationale Gildehall die Wiederholung des Versprechens und der Pfadfinderregeln in einem sehr feierlichen Rahmen präsentierte.

Am Abend fand in den Hotels das Galadiner statt. Da sich ein Teil der Teilnehmer am Sonntag zeitig für die Rückreise einrichtete, konnten manche nicht mehr am Umtrunk und dem Schlusskreis teilnehmen.

-Manne Bosse-

Kommentare sind geschlossen