3. Europäisches Freundschaftstreffen der Gildepfadfinder 18.-25. Juni 2016 in Grossarl

Zum 3. Mal nach 45 Jahre Forum Grossarl fanden sich ca. 23 Gildepfadfinder aus vier Nationen zum Freundschaftstreffen im Europadorf Grossarl zusammen.

Da es wieder die Woche zur Sommersonnenwende war, waren Höhenfeuer auf den umliegenden Bergen geplant und am Samstag-Abend eine Fahrt mit der Gondelbahn zur Bergstation, um die Illumination zu erleben. Leider wurde wegen Regen an diesem Abend nichts daraus.

Das Programm der Woche bestand aus geführten Bergwanderungen, dem Festgottesdienst am Sonntag und Abendveranstaltungen.

Sonntag war ein Festgottesdienst und anschließend konnten wir in das ca. 8 km entfernte Hüttschlag am Talende des Grossarltales mit dem Postbus fahren und dort das weiter entwickelte Heimatmuseum besichtigen sowie einen musikalischen Nachmittag verbringen, der von mehreren Musikgruppen gestaltet wurde.

Die nächsten Tage verbrachten wir zwischen 10.00h und 16.00h auf geführten Wanderungen, die immer von 15-18 Teilnehmern wahrgenommen wurden. Bei einer Gesamtzahl von ca. 23 Gildepfadfindern eine stolze Beteiligung, auch Dank der Fahr-Organisation für eingeschränkt mobile Teilnehmer.

 

in bester Laune unterwegs natürlich auch mit Schneekontakt Gipfel bezwungen, nicht in voller Gruppenstärke

 
Am Montag gab es abends ein Konzert in der Turnhalle, am Dienstag eine Fackelwanderung zum Europatisch, am Mittwoch ein gemütlicher Dorfabend mit Musik und Tanz auf dem Marktplatz, am Donnerstag Oldie-Tanzabend im Weinkeller der Alten Post und am Freitag ein Platzkonzert mit zwei Trachtenkapellen auf dem Marktplatz.
 

abends auf dem Marktplatz in bester Laune Schnaps aus dem Fass

 

Dienstag am Europatisch hat unser österreichischer Gildenmeister Helmut Hauer die Aktion – Grenzenlos – der österreichischen Gildepfadfinder vorgestellt und ca. 80cm Bänder vorbereitet, mit denen sich Gilden symbolisch verbinden, jeweils mit einem Gildenabzeichen versehen. Von den vier anwesenden Nationen hat sich jeweils eine Gilde daran beteiligt und damit den Anfang gemacht.

Der Leiter des Tourismusverbandes Grossarl, der die Freundschaftstreffen seit 2014 organisiert hat, dankte für die Teilnahme an dem diesjährigen Treffen.

Aufgrund der inzwischen kleinen Teilnehmerzahl und dem offensichtlichen Interesse der Gildepfadfinder an weiteren jährlichen Zusammenkünften schlug er vor, dass er in Zukunft nicht mehr die Woche organisiert, nur eine Woche festlegt, sodass die Gelegenheit, sich zu treffen, gegeben ist. Anmeldung und Buchungen müssen dann individuell geschehen. Auf Wunsch nimmt er im Einzelfall die Buchungswünsche entgegen und organisiert diese.

Dadurch entfallen die Organisationskosten von 96.00 Euro

Kommentare sind geschlossen